Waldbrand bei Jüterbog vollkommen gelöscht

28.7.2019 20:00 Uhr

Der Waldbrand auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Jüterbog im Landkreis Teltow-Fläming ist gelöscht und es wurden alle Feuerwehrleute abgezogen, sagte ein Sprecher der Regionalleitstelle Brandenburg am Samstagmittag. Ermöglicht wurde dies wohl auch durch den Einsatz von zwei Löschhubschraubern in dem munitionsbelasteten Gebiet. Zwischenzeitlich hatten rund 100 Feuerwehrleute das Feuer, das bis zum Freitagabend auf einer Fläche von bis zu 130 Hektar brannte, von geräumten Brandschutzstreifen aus in Schach gehalten.

O-TON Joachim Wasmansdorff, stellvertretender Bürgermeister Jüterbog

"Es raucht nicht mehr, es stinkt nur noch ein bisschen und wir können erstmal nur allen Kammaradinnen und Kammeraden danken, dass sie ihre große Arbeit so gut erledigt haben. Verbrannt sind leider deutlich mehr als 100 Hektar, ob es 200 sind das wird morgen nochmal genau ausgemessen, das können wir so genau noch nicht sagen."

Wegen der Munition auf dem einstigen Militärgelände konnte die Feuerwehr das Gebiet nicht betreten. Erst im Juni hatte es an anderer Stelle auf dem Areal des Truppenübungsplatzes einen verheerenden Waldbrand gegeben. Zeitweise brannten 744 Hektar Wald - eine Fläche größer als 1000 Fußballfelder.

(it/dpa)