Symbolbild: epa/Eliseo Trigo

Waldbrände verwüsten Norden Spaniens

4.3.2019 17:37 Uhr

Gegen mehr als hundert Waldbrände kämpft nun die spanische Feuerwehr im Norden des Landes. Allein in der Region Asturien zählten die Behörden 99 Brände, im benachbarten Kantabrien waren es 18 Feuer. Angeheizt wurden sie von ungewöhnlich warmen Wetter und starken Winden. In Asturias größter Stadt Gijón herrschten am Sonntag 25 Grad Celsius.

Verletzt wurde bis Montag niemand, doch riefen die Behörden die Einwohner zu erhöhter Wachsamkeit auf. Besonders in Asturien herrsche überall "sehr hohe" bis "extreme" Brandgefahr.

Brände im Norden eher ungewöhnlich

Im Sommer gehören Waldbrände in Spanien zur Tagesordnung, besonders im trockenen Süden des Landes. Brände im Winter und zudem in den regnerischeren Gebieten an der nordspanischen Atlantikküste sind dagegen ungewöhnlich.

(an/afp)