dpa

Wahlen in Hamburg: AfD zittert weiter

23.2.2020 20:52 Uhr

Die Zitterpartie für AfD und FDP bei der Hamburg-Wahl geht weiter: Die am Abend vorgelegten aktualisierten Hochrechnungen von ARD und ZDF sahen die AfD übereinstimmend bei 4,9 Prozent - in den vorangegangenen Hochrechnungen hatte sie noch bei 4,7 Prozent gelegen.

Es war damit weiter offen, ob sie die Fünfprozenthürde nicht doch noch überspringt. Die FDP lag in beiden Hochrechnungen weiterhin bei 5,0 Prozent, womit ihr Wiedereinzug ins Landesparlament ebenfalls offen war.

Die aktuellen Berechnungen sahen die regierende SPD mit 38,4 Prozent bis 38,6 Prozent als klaren Sieger, ihr Koalitionspartner Grüne landete mit 24,8 Prozent bis 24,9 Prozent auf Platz zwei. Die CDU erreichte in beiden Hochrechnungen 11,2 Prozent. Die Linke lag bei 9,1 Prozent bis 9,5 Prozent.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.