epa/Alexei Druzhinn

Waffenruhe in Idlib ausgerufen

10.1.2020 13:13 Uhr

Nach russischen Angaben ist in der letzten großen syrischen Rebellenregion Idlib ein Waffenstillstand in Kraft getreten. Dieser gelte seit Donnerstagnachmittag, teilte das russische Militär der Staatsagentur Tass zufolge mit. Die Feuerpause sei nach einer entsprechenden Vereinbarung mit der Türkei verhängt worden.

Kremlchef Wladimir Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatten sich am Mittwoch in Istanbul getroffen. Dabei betonten die Präsidenten erneut, wie wichtig es sei, dass rund um Idlib die Waffen schweigen sollten. Russland und die Türkei hatten bereits mehrere Anläufe für eine Waffenruhe genommen.

Verstärkte Luftangriffe

Idlib im Nordwesten Syriens ist die letzte große Rebellenhochburg des fast neunjährigen Bürgerkriegslandes. Die Truppen und Verbündete des Präsidenten Baschar al-Assad hatten im vergangenen Jahr eine Offensive begonnen. Syrien und sein Verbündeter Russland verstärkten im Dezember erneut ihre Luftangriffe. Die Vereinten Nationen sprechen von einer dramatischen humanitären Lage.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.