imago images / VWPics

Vorschlag abgelehnt: Vorerst keine 6000 neuen Taxis in Istanbul

26.6.2020 12:52 Uhr

Eigentlich will die Stadtverwaltung von Istanbul 6000 neue Taxis in der Bosporusmetropole einsetzen, doch daraus wird vorerst nichts. Das Gremium für Verkehrsfragen (UKME) hat den Vorschlag abgelehnt und an einen Unterausschuss übergeben.

Das Gremium tagte am Donnerstag und diskutierte eifrig über das Thema. Bei der anschließenden Abstimmung fiel der Antrag der Stadtverwaltung mit 11 "Ja"-Stimmen und 14 "Nein"-Stimmen durch.

Derzeit gibt es rund 17.400 Taxis in Istanbul. Die Zahl hat sich in den vergangenen Jahren kaum verändert – offiziell zumindest. Mit den zusätzlichen 6000 Taxis will die Stadt vor allem dem "unkontrollierten Schwarzmarkt mit den Piraten-Taxis entgegenwirken", sagte Bürgermeister Ekrem Imamoglu zuletzt.

Zahl der Taxis ist ausreichend

Die Ablehnung des Gremiums für Verkehrsfragen dürfte bei den Taxiunternehmen der Stadt für Erleichterung sorgen. Sie wehren sich entschieden gegen mehr Taxis in der Stadt, weil sie dadurch drastische Einkommensverluste befürchten.

"Die Zahl der Taxis in Istanbul ist ausreichend", sagte Veli Yurt vom örtlichen Taxifahrer-Verband bereits vor Wochen und betonte, dass "wir dieses Projekt niemals unterstützen werden". Die Stadt müsse erst einmal die Verkehrsprobleme in den Griff bekommen, bevor über neue Taxis nachgedacht wird, so Yurt.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.