imago images / VI Images

Vorschau auf das Match Paris Saint-Germain gegen Galatasaray

10.12.2019 12:04 Uhr, von Chris Ehrhardt

Am Mittwochabend um 21 Uhr MEZ (live auf DAZN) – 23.00 Uhr türkischer Zeit – muss Galatasaray Istanbul zum letzten Gruppenspiel der Gruppe A in der Champions League bei Paris Saint-Germain antreten. Der französische Meister steht mit 13 Punkten als Gruppensieger unumstößlich fest. Für die Löwen hingegen geht es darum, Dritter zu werden und so doch noch in den europäischen Wettbewerben zu verbleiben. Eigentlich eine "Mission Impossible".

Fangen wir diesmal mit der Vorschau an, dem Tipp. PSG wird Galatasaray schlagen. Jedes Ergebnis unter einer 0:4-Niederlage in Paris wäre ein Erfolg für die Truppe von Fatih Terim. Sicher? Ja – wenn das Team von Trainer Tuchel die Partie nicht als "Trainingsspiel" nimmt und seine "Weiße Weste" daheim behalten möchte. Doch was ist, wenn der französische Meister das Match auf die leichte Schulter nimmt? Da – und nur da – liegt die Chance von Cimbom.

"Mission Impossible" für Galatasaray?

Für Paris ist der Drops gelutscht. Sie sind Gruppenerster und werden das auch unabhängig vom Ergebnis gegen Galatasaray bleiben. Die Löwen haben in der Gruppe die schlechtesten Vorbedingungen. Kein Sieg, letzter Platz und nur ein Sieg in Paris öffnet die Chance auf den dritten Platz, der ein Weiterkommen in die Europa League sichern könnte. Doch wie soll das funktionieren? PSG hat bisher nur zwei Gegentreffer hinnehmen müssen – beide gegen Real Madrid. Paris operiert in dieser Saison auf europäischer Ebene mit einer starken Verteidigung und ob die eher abschlusschwachen Stürmer der Türkei in der Lage sind, das Bollwerk zu knacken, darf bezweifelt werden. Zumal PSG für die KO-Runde ganz bestimmt ein Zeichen setzen will und das Match gegen den türkischen Meister nicht nur als Trainingseinheit abtun wird.

Für Galatasaray läuft es in dieser Saison bisher nicht rund. 14 Neuzugänge waren einzubauen und das ist Trainer Fatih Terim nicht wirklich gut gelungen. In der Süper Lig rangiert der Double-Sieger des Vorjahres mit sieben Punkten hinter Tabellenführer Sivasspor auf dem sechsten Tabellenplatz. Zu wenig für den Anspruch des Rekordmeisters. Theoretisch müsste das Team von der Klasse her in der Lage, PSG im Parc des Princes (Prinzenpark) einen heißen Tanz zu liefern – theoretisch. Realistisch ist es so, dass die einzelnen Mannschaftsteile bei Galatasaray noch nicht harmonisiert sind. Was kann man also den Löwen mit auf den Weg geben, um die "Mission Impossible" anzugehen? "Geht's raus und spielt's Fußball" – mehr ist da nicht zu erwarten. Wenn man die europäische Fußballbühne schon verlassen muss, dann bitte mit Moral, Anstand und Kampf. Es geht immerhin auch um Punkte für die Fünfjahreswertung.

Paris Saint-Germain mögliche Startaufstellung:

Navas - Dagba, Diallo, Silva, Kurzawa - Marquinhos, Paredes, Draxler - Di Maria, Neymar, Choupo-Moting

Galatasaray Istanbul mögliche Startaufstellung:

Muslera - Mariano, Donk, Marcao, Nagatomo – Nzonzi - Lemina, Seri, Belhanda, Bayram - Büyük

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.