Vor umstrittenem Kenosha-Besuch: Trump verteidigt Schützen

1.9.2020 11:00 Uhr

Die US-Stadt Kenosha kommt seit zehn Tagen nicht zur Ruhe. Polizeigewalt, Proteste gegen Rassismus, dann tödliche Schüsse eines Weißen. In dieser angespannten Lage meldet sich Trump zu einer Visite an - obwohl ihn Bürgermeister und Gouverneur ausgeladen haben.

(SE/DPA)