dha

Volle Häuser zum Opferfest

15.8.2019 13:44 Uhr

Das Opferfest ist vorbei und die Hoteliers ziehen ein erstes, äußerst zufriedenes, Fazit. Über die Feiertage waren viele Hotels in Antalya und der Provinz Mugla komplett ausgebucht. Und dass, obwohl weniger türkische Gäste als während des Zuckerfestes im Juni kamen.

Während es im frühen Juni hauptsächlich inländische Touristen in die Küstenorte zog, ist der August der stärkste Monat bei ausländischen Gästen.

Weniger inländische, mehr ausländische Gäste

Wie der Vorsitzende der Türkischen Hotelier Föderation (TÜROFED), Osman Ayik, mitteilte, sei diese Diskrepanz durchaus verständlich: während des religiös geprägten Opferfestes blieben viele Muslime lieber Zuhause – zum einen, um ihren religiösen Pflichten nachzugehen, zum anderen, weil viele das Opferfest nutzen, um ihre Verwandten zu besuchen oder Besucher zu empfangen.

Das habe sich allerdings nicht weiter negativ ausgewirkt, so Ayik, da es im August die ausländischen Gäste nach Antalya und Mugla gezogen habe.

700.000 Besucher in einer Woche

Vor allem Antalya kann sich über wahre Besucherströme freuen. Dort seien innerhalb von einer Woche insgesamt 700.000 Gäste angekommen – sowohl aus dem In- als auch aus dem Ausland. Damit habe die Hotelauslastung bei rund 100 Prozent gelegen. Die Hoteliers aus der Region erwarten für dieses Jahr, einen prozentualen Anstieg im zweistelligen Bereich zu verbuchen. Tendenz weiter steigend.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.