epa/Jim Lo Scalzo

Viele Fragen zu Trumps Nahost-Plan

30.1.2020 1:14 Uhr

Nancy Pelosi, die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, hat nach der Vorlage des Nahost-Plans von US-Präsident Donald Trump Klärungsbedarf angemeldet. Die Top-Demokratin teilte in der Nacht zum Mittwoch mit, der Plan werfe viele Fragen auf - zum Beispiel im Hinblick auf einseitige Annektierung durch Israel und auf den Mangel an Verhandlungen mit den Palästinensern.

"Jedes Abkommen muss daran gemessen werden, inwieweit es mit amerikanischen Werten und Interessen vereinbar ist, einschließlich der langfristigen Sicherheit Israels und des palästinensischen Selbstbestimmungsrechts."

Trumps Vision eines friedlichen Nahen Osten

Der Republikaner Trump hatte am Dienstag im Beisein des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu seine Vision von einer Lösung des Nahost-Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern vorgestellt. Dabei wird den Palästinensern ein eigener Staat in Aussicht gestellt, allerdings unter harten Auflagen, die sie bereits in der Vergangenheit zurückgewiesen haben. Die Palästinenser lehnten den Vorstoß Trumps umgehend ab.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.