Hürriyet

Videokonferenz zwischen Erdogan, Merkel und Michel beendet

22.9.2020 18:06 Uhr

Am Dienstag diskutierten der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Ratspräsident Charles Michel über die Lage im östlichen Mittelmeer. Am Dienstagabend soll zudem ein Telefonat zwischen Erdogan und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron stattfinden.

Laut einer Erklärung des türkischen Kommunikationsdirektorats wurden die Beziehungen zwischen der Türkei und der EU sowie die Entwicklungen im östlichen Mittelmeerraum auf dem Gipfel umfassend erörtert. Die Türkei und Griechenland seien bereit, Sondierungsgespräche aufzunehmen, heißt es in der Erklärung.

Beruhigung der Spannungen

Die Dynamik zur Beruhigung der Spannungen im östlichen Mittelmeerraum und zur Öffnung von Dialogkanälen sollte durch gegenseitige Schritte geschützt werden, sagte Erdogan auf dem Treffen und stellte fest, dass die Türkei den Dialog und die Verhandlungen immer betont und die türkische Haltung des gesunden Menschenverstandes trotz aller Provokationen nicht beeinträchtigt worden wäre.

Regionale Konferenz für das östliche Mittelmeer

Erdogan sagte, er glaube, dass eine regionale Konferenz, an der alle Parteien im östlichen Mittelmeerraum, einschließlich der türkischen Zyprioten, teilnehmen würden, positive und konstruktive Entscheidungen hervorbringen würde, die allen Parteien Nutzen brächten.

Der türkische Präsident hoffe, dass das bevorstehende Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der EU den Beziehungen zwischen der Türkei und der EU frischen Wind verleihen werde und brachte seine Erwartung zum Ausdruck, das Zollunion-Abkommen zu verbessern, den Prozess der Visaliberalisierung einzuleiten und die Versöhnung im Themenbereich der Migration mit der EU voranzutreiben.

Das für den 24. und 25. September angelegte EU-Gipfeltreffen wurde allerdings am späten Dienstagnachmittag abgesagt, da im direkten Umfeld Charles Michels ein Corona-Fall aufgetreten und sich der EU-Ratspräsident in Quarantäne begeben habe. Der Gipfel soll nun voraussichtlich am 1. und 2. Oktober stattfinden.

Telefonat mit Macron geplant

Wie am Dienstag zudem bekannt wurde, soll der türkische Präsident Erdogan am Dienstagabend mit dem französischen Präsidenten Macron zu einem Telefonat zusammenkommen. Wie die CNNTürk-Reporterin Sena Alkan berichtet, solle das Telefonat um 19 Uhr MESZ stattfinden.

Nachdem Macron am Wochenende in einem Tweet auf Türkisch dazu aufgefordert hatte, "weiterzumachen", hatte der türkische Präsident ebenfalls geantwortet. Es ist zu erwarten, dass man nun zu einem Dialog zurückkehren werde.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.