imago/Pressephoto Baumann

VfB-Sportvorstand will Badstuber gehen lassen

12.1.2019 8:10 Uhr

Wenn man neue Spieler einkaufen will, muss man manchmal auch Abschied nehmen. Der VfB-Sportvorstand hat nun Gesprächsbereitschaft signalisiert, Badstuber ziehen zu lassen - sogar noch in dieser Wintertransfer-Phase. Das sagte VfB-Sportvorstand Michael Reschke der "Bild"-Zeitung.

"Für beide Seiten war das vergangene halbe Jahr unbefriedigend. Sollten Holger und sein Berater in der aktuellen Transferzeit auf uns zukommen, werden wir Gesprächsbereitschaft zeigen", sagte Reschke. Er habe den Eindruck, dass sich Badstuber "durchaus noch mal eine neue Herausforderung" vorstellen könne.

Der frühere Verteidiger des FC Bayern hatte sich im vergangenen Sommer mit dem VfB auf einen neuen Vertrag bis 2021 geeinigt. Der 29-Jährige gilt aber momentan nicht mehr als erste Wahl für die Abwehr des Drittletzten der Fußball-Bundesliga.

(be/dpa)