Verteidgungsausgaben der Nato-Staaten veröffentlicht

13.3.2019 21:48 Uhr

Am Donnerstag veröffentlicht die Nato ihren Jahresbericht für 2018. Darin sind unter anderem die Zahlen für die Ausgaben der Verteidungsministerien der Mitglieder enthalten.

Deutschland wird dabei regelmäßig von US-Präsident Donald Trump kritisiert, weil es beim Verteidigungsbudget weit unter dem Nato-Ziel von zwei Prozent der Wirtschaftsleistung bleibt.

Deutscher Beitrag liegt bei 1,24 Prozent

Nach ersten Nato-Schätzungen vom Juli kam Deutschland 2018 auf 1,24 Prozent. Dies war ein unveränderter Wert im Vergleich zum Vorjahr. Nun legt das Bündnis die endgültigen Zahlen für die 29 Mitgliedstaaten für das vergangene Jahr vor. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg war bisher davon ausgegangen, dass acht Nato-Alliierte das Zwei-Prozent-Ziel 2018 erreichen würden. Erklärtes Ziel der Bundesregierung ist bis 2024 nur eine Steigerung auf 1,5 Prozent.

(an/dpa)