afp

Vermeintliche Leiche in Wasserbecken ruft Retter auf den Plan

30.4.2020 15:54 Uhr

Eine vermeintliche Leiche im Wasserbecken eines Steinbruchs hat im rheinischen Stolberg einen größeren Einsatz von Polizei und Rettungskräften ausgelöst. Ein Spaziergänger berichtete der Leitstelle am Samstagabend von einer größeren Plastiktüte mit einem leblosen Körper in dem Wasserbecken, wie die Polizei in Aachen am Montag mitteilte. Mehrere Streifenwagen und Rettungskräfte eilten daraufhin zu dem Fundort in Stolberg-Schevenhütte.

Die Feuerwehr rückte sogar mit einem Schlauchboot an. Der böse Verdacht löste sich jedoch wenig später in Luft auf: Der Inhalt der Plasktiktüte entpuppte sich als täuschend echt aussehende Puppe, die Unbekannte offenbar ins Wasser geworfen hatten. "Ob man dadurch bewusst einen derartigen Einsatz auslösen wollte, das wird sich wohl nicht mehr klären lassen", hieß es im Polizeibericht.

Dem Anrufer sei kein Vorwurf zu machen, betonten die Ordnungshüter. Selbst die Beamten vor Ort hätten aus der Entfernung zunächst nicht genau erkennen können, womit sie es zu tun hatten, und das Schlimmste vermutet.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.