imago/ActionPictures

Verletzungssorgen bringen Schalke 04 unter Druck

26.1.2019 16:59 Uhr

Es scheint eine ziemlich gebrauchte Saison für den FC Schalke 04 zu werden. Alessandro Schöpf und Benjamin Stamboul werden den Knappen und Trainer Domenico Tedesco länger fehlen. Den Königsblauen wird kaum eine andere Alternative bleiben, als nochmals auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Dazu bleiben nur noch wenige Tage an Zeit.

Neue Sorgen für Fußball-Vizemeister Schalke 04: Beim 2:2 der Königsblauen im Gastspiel bei Hertha BSC in Berlin am Freitagabend haben gleich drei Spieler Verletzungen erlitten, die sie Pausen zwingen. Am schlimmsten erwischte es Alessandro Schöpf, der sich einen Außenbandriss und eine Kapselverletzung im linken Knie zuzog und nach Vereinsangaben vom Samstag voraussichtlich acht bis zehn Wochen ausfallen wird. Der Österreicher wird in den nächsten Tagen weitere Kniespezialisten konsultieren, danach soll entschieden werden, ob er operiert werden muss.

Bis Ende Februar muss Schalke wohl auf Benjamin Stambouli verzichten, der eine schwere Jochbeinfraktur erlitt und operiert werden muss. Stürmer Steven Skrzybski fehlt dagegen mit einem Muskelfaserriss im rechten, hinteren Oberschenkel voraussichtlich nur zwei Wochen.

(ce/afp)