dha

Vergewaltigungsvorwurf: Verdächtiger Soldat freigelassen

27.8.2020 10:11 Uhr

Der Gendarmeriebeamte Musa O., der wegen sexueller Übergriffe auf die 18-jährige Ipek E. festgenommen wurde, ist wieder aus dem Gefängnis entlassen worden, nachdem sein Anwalt bei einem Gericht Haftbeschwerde eingereicht hatte. Laut seines Anwalts sei keine Fluchtgefahr gegeben.

Das Strafgericht in der östlichen Provinz Siirt entschied über die Freilassung des Verdächtigen. Die 18-jährige Ipek E., die Orhan auch laut medizinischem Gutachten vergewaltigt haben soll, versuchte sich aus Scham über die Tat am 16. Juli das Leben zu nehmen und starb Tage später im Krankenhaus. Ein von ihr hinterlassener Brief brachte die Ermittler auf die Fährte von Musa O., den Ipek E. als Täter beschuldigte.

Sexuelle Übergriffe medizinisch bestätigt

Die Entscheidung des Gerichts in Siirt am 19. August über die Verhaftung von Orhan war das Ergebnis eines öffentlichen Aufschreis und einer landesweiten Social-Media-Kampagne. Nachdem erneut ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft erlassen wurde, stellte sich der Verdächtige der Polizei.

Der Gendarmeriebeamte war aufgrund des Schreibens kurzzeitig inhaftiert, jedoch später von einem Gericht unter richterlicher Kontrolle freigelassen worden, obwohl ein medizinischer Bericht den sexuellen Übergriff zweifelsfrei bestätigte. Ob Musa O. auf freiem Fuß bleibt, wird sich in den kommenden Tagen zeigen, da zu erwarten steht, dass die Staatsanwaltschaft gegen die Haftentlassung Beschwerde einlegen wird.

(be/dha)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.