imago images / Uk Sports Pics Ltd

Vereinschefs von Juve und BVB reden über Zukunft von Can

24.1.2020 14:02 Uhr

In die Wechselbemühungen des deutschen Fußball-Nationalspielers Emre Can bei Juventus Turin kommt offenbar Bewegung.

Nach einem Bericht der italienischen Zeitung "Gazzetta dello Sport" haben Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, und Andrea Agnelli, Clubchef von Juventus Turin, miteinander telefoniert. Der BVB habe die Angelegenheit voranbringen wollen, hieß es. Auf dpa-Anfrage wollte Juventus zu dem Thema keinen Kommentar abgeben.

Schon seit Wochen wird über einen Abschied des 26-Jährigen aus Turin spekuliert. Auch der Premier-League-Club FC Everton soll an ihm interessiert gewesen sein. Juve wolle die Aktion möglichst schnell zu einem Ende bringen, hatte das Sport-Blatt zuvor berichtet. Ein Gesamtpaket könnte einen Wert von 25 bis 30 Millionen Euro haben.

Can spielt seit 2018 beim italienischen Rekordmeister und hat dort noch einen Vertrag bis 2022. Allerdings läuft es für ihn nicht rund. Juve-Trainer Maurizio Sarri hatte laut italienischen Medien zuletzt gesagt, er wisse nichts von einem anstehenden Wechsel.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.