AFP

Verdächtiger nach Fanausschreitungen in Köln in U-Haft

23.12.2018 14:40 Uhr

Es war das beschämende Negativhighlight eines eigentlich ganz normalen Zweitligaspiels. Während auf dem Rasen der 1. FC Köln gegen den VfL Bochum um Punkte kämpfte, gab es auf der Westtribüne Zoff, in dessen Verlauf ein Mann bewusstlos geschlagen und getreten wurde. Der mutmaßliche Täter sitzt in U-Haft, wurde noch am Tatort festgenommen.

Nach den schweren Kopfverletzungen eines Zuschauers beim Fußball-Zweitligaspiel am vergangenen Freitag zwischen dem 1. FC Köln und dem VfL Bochum (2:3) sitzt ein Verdächtiger bereits seit dem Spieltag in Untersuchungshaft. Das teilten die Staatsanwaltschaft und Polizei Köln mit. Gegen den 32 Jahre alten Kölner ist nach Auswertung von Videoaufzeichnungen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ergangen.

Der mutmaßliche Täter, der noch im Stadion festgenommen worden war, soll das Opfer bei einer Auseinandersetzung auf der Tribüne mit Schlägen und Tritten an den Kopf bis zur Bewusstlosigkeit verletzt haben. Ermittler konnten den 25-Jährigen mittlerweile nach seiner Einlieferung in ein Krankenhaus zum Tathergang befragen.

(ce/afp)