imago images / Icon SMI

Verdächtige auf Kaution freigekommen

6.9.2019 15:33 Uhr

Zwei Verdächtige, die vor rund einem Monat vor dem Anwesen des Ex-Nationalspielers Mesut Özil festgenommen wurden, sind auf Kaution freigekommen. Die beiden 27-jährigen Männer hatten vor einem Gericht in London ihre Unschuld beteuert.

Sie wurden bis zum Prozessbeginn am 6. November auf Kaution freigelassen.

Das Duo soll am 8. August vor Özils Anwesen in eine Auseinandersetzung mit dem Wachpersonal verwickelt gewesen sein, das der Fußballprofi des FC Arsenal nach einem versuchten Überfall auf ihn engagiert hatte. Wie die Nachrichtenagentur PA berichtete, wirft einer der Sicherheitsleute den Angeklagten vor, ihn beleidigt und bedroht zu haben.

Bewaffnete Gangster abgewehrt

Kurz vor dem Vorfall waren Özil und sein Arsenal-Teamkollege Sead Kolasinac Ende Juli in London von bewaffneten Gangstern überfallen worden. Kolasinac wehrte die Täter mit bloßen Händen ab. Die Täter flüchteten schließlich ohne Beute. Rund zwei Wochen später kam es dann zu der Auseinandersetzung vor Özils Anwesen, bei der die beiden Verdächtigen von der Polizei festgenommen wurden.

Nach den Vorfällen stellte der FC Arsenal Özil vorerst aufgrund von nicht näher erläuterten Sicherheitsbedenken vom Spielbetrieb frei. Inzwischen stand der 30-Jährige wieder im Kader. Zu einem Einsatz kam Özil in dieser Premier-League-Saison bislang aber noch nicht.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.