afp

Venezuela und Russland verlängern Militär-Kooperation

6.10.2019 14:46 Uhr

Russland und Venezuela haben ihre Zusammenarbeit im Militär- und Energiebereich verlängert, wie Staatspräsident Maduro am Samstag mitteilte.

"Wir haben alle Verträge über Unterstützung, Beratung und Entwicklung im militärisch-technischen Bereich verlängert", sagte Nicolás Maduro nach einem Treffen mit dem stellvertretenden russischen Ministerpräsidenten Juri Borissow am Samstag in Caracas. Maduro gab im staatlichen Fernsehen keine Einzelheiten bekannt, erklärte aber, dass die Verträge die Beteiligung russischer Unternehmen im Öl-, Gas- und Agrarsektor umfassten.

Wichtige Verbündete

Russland ist neben China, Kuba und der Türkei einer der wichtigsten Verbündeten von Venezuela und nach China der wichtigste Geldgeber. Das südamerikanische Land befindet sich in der schwersten Krise seiner jüngeren Geschichte: Maduro und sein Rivale Juan Guaidó ringen seit Monaten um die Macht. Der Oppositionsführer hatte sich im Januar zum Übergangspräsidenten erklärt und wird von rund 50 Staaten anerkannt, darunter Deutschland und die USA. Internationale Sanktionen haben die Rohölproduktion des Landes hart getroffen. Aus dieser bezieht Venezuela 96 Prozent seiner Einnahmen.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.