Venezuela: Hilfsschiffe sitzen fest - Guaidó trifft Pence

25.2.2019 17:00 Uhr

Im Machtkampf in Venezuela ist weiter kein Ende in Sicht. An den Landgrenzen und auf der Karibikinsel Curaçao stauen sich die Hilfslieferungen, die Präsident Nicolás Maduro als Beginn einer US-Invasion sieht. Interimspräsident Juan Guaidó ist unterdessen zu einem Treffen der Lima-Gruppe nach Kolumbien gereist, wo er auch mit US-Vizepräsident Mike Pence sprechen will.

(SE/AFP)