Vatikan lässt in mysteriösem Vermisstenfall Gräber öffnen

11.7.2019 15:00 Uhr

Es ist einer der rätselhaftesten Kriminalfälle Italiens: Vor 36 Jahren verschwand die damals 15-jährige Emanuela Orlandi, nun kommt wieder Bewegung in den Fall. Denn zwei Gräber auf dem deutschen Friedhof im Vatikan werden geöffnet, nachdem ein anonymer Brief bei der Anwältin der Familie eingegangen war.

(SE/AFP)