Symbolbild: imago/Sven Simon

Vaterschaftstest: Ein Fall von Fremdgehen im Basler Orang-Utan-Gehege

31.1.2019 18:03 Uhr

Ein keckes Männchen im Orang-Utan-Geheges hat die Paarungspläne der Zooführung des Zoos von Basel durchkreuzt. Ein Vatertest hat bewiesen, dass das Baby der Orang-Utan-Dame Maja (11) von jemand anderem stammt.

Der dominante Vendel (18) müsse die Orang-Utan-Dame Maja (11) durch ein Gitter hindurch begattet haben, obwohl sie als "Braut" für ein anderes Tier vorgesehen war, berichtete der Zoo am Donnerstag nach einem Vaterschaftstest.

Der falsche Vater

Die Paarung bei Orang-Utans dauere nicht mehr als eine Minute, meinte eine Zoo-Sprecherin. Maja habe den ausladenden Backenwülsten Vendels wohl nicht widerstehen können. Auch in der Natur suchten Weibchen zur Paarung immer gerne die dominanten Tiere aus, die sich durch besonders dicke Backenwülste auszeichnen. Majas Baby war im August geboren worden, aber der Zoo ging bislang davon aus, dass Budi (14) der Vater sei.

(gi/dpa)