imago images / Photocase

Vater rettet Kind in letzter Sekunde vor Dingo

19.4.2019 10:16 Uhr

Es ist die Horrorvorstellung beim Camping: Wildhunde dringen in den Wagen ein und verschleppen das schlafende Baby. Doch der australische Vater konnte seinen 14 Monate alten Sohn buchstäblich in letzter Sekunde aus dem Maul eines Dingos retten.

Mehrere Wildhunde waren nachts in den Wohnwagen der Familie auf einem Campingplatz auf Fraser Island eingedrungen und hatten das Kind von seinen schlafenden Eltern weggezerrt. Das berichten örtliche Medien. Der Vater wachte vom Schreien des Kindes auf, als sich einer der Dingos bereits mit seinem Sohn in die Büsche schlagen wollte. Der Junge erlitt unter anderem einen Schädelbruch.

(infoline_rs)