imago images / Rupert Oberhäuser

Varosha soll wieder eröffnet werden

20.6.2019 10:25 Uhr

Die türkisch-zypriotische Regierung hat beschlossen, Varosha wieder zu eröffnen Die Stadt war einst ein führendes Tourismusziel für Hollywoodstars, das nach der Teilung der Insel zu einer Geisterstadt wurde.

"In dieser Angelegenheit wurden keine Schritte unternommen. Dies ist eine Entscheidung auf lange Sicht und wird uns helfen, unsere Projekte umzusetzen", sagte der türkisch-zypriotische Premierminister Ersin Tatar am 18. Juni gegenüber einem türkischen TV-Sender. "Das griechische Zypern mag Einwände haben, aber letztendlich steht dieser Ort unter unserer Verwaltung. Natürlich müssen wir das Problem mit der Türkei bewerten. Was getan werden soll, wird getan. Dies ist nur ein Anfang."

Der ehemalige Urlaubsort Famagusta wurde aufgegeben und zur Pufferzone zwischen den Gemeinden der Insel erklärt, nachdem das türkische Militär 1974 als Schutzmacht für seine Bürger macht intervenierte.

Einst ein Urlaubsparadies

Vor der Schließung nach einem Urteil des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen gab es in Varosha mehr als 100 Hotels mit einer Kapazität von 10.000 Betten. Die Schließung erfolgte zu einer Zeit, als Hunderte von Neubauten im Gange waren. Die Stadt beherbergte auch eine reichhaltige Bibliothek, die Bücher in türkischer, griechischer und englischer Sprache anbot.

Die Hotels, Restaurants und Hochhäuser, die sich über den Sandstränden von Varosha erheben, verfallen langsam, seitdem dort nicht mehr investiert wird. Der Status des Resorts, der einst von vielen Prominenten besucht wurde, darunter Marilyn Monroe, Elizabeth Taylor und Richard Burton, war in jahrzehntelangen Gesprächen über eine Einigung immer wieder Thema.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.