imago/MediaPunch

USA töten Drahtzieher des "USS Cole"-Kriegsschiff-Anschlags

6.1.2019 18:01 Uhr

17 Soldaten wurden bei dem Anschlag auf das Kriegsschiff "USS Cole" 2000 getötet. Jetzt soll der Drahtzieher des Anschlags, Dschamal al-Badawi, von US-Truppen im Jemen getötet worden sein.

US-Präsident Donald Trump hat die Tötung eines der Drahtzieher des Bombenanschlags auf das US-Kriegsschiff "USS Cole" im Oktober 2000 im jemenitischen Aden durch die US-Armee bestätigt. "Wir haben den Anführer des Angriffs getötet, Dschamal al-Badawi", teilte Trump am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Das Militär hatte am Freitag erklärt, Badawi sei vermutlich bei einem Angriff im Jemen getötet worden.

"Unser großartiges Militär hat für die getöteten Helden und die Verletzten des feigen Anschlags auf die 'USS Cole' Gerechtigkeit geübt", schrieb Trump. Die USA würden ihren Kampf gegen den radikalislamischen Terrorismus niemals einstellen.

17 Menschen fielen Anschlag zum Opfer

Bei dem Anschlag auf die "USS Cole" waren 17 Menschen und zwei Selbstmordattentäter getötet worden. Taliban-Chef Osama bin Laden bekannte sich zu der Tat. Die USA sahen in Badawi einen der Drahtzieher. Er soll die Selbstmordattentäter unter anderem mit Sprengstoff versorgt haben. Wegen seiner Beteiligung an dem Anschlag erhob die US-Justiz 2003 Anklage in 50 Punkten gegen Badawi.

(be/afp)