USA: Jüdische Siedlungen im Westjordanland nicht völkerrechtswidrig

19.11.2019 10:30 Uhr

Die USA betrachten die jüdischen Siedlungen im Westjordanland offiziell nicht länger als völkerrechtswidrig. US-Außenminister Mike Pompeo sagte in Washington, seine Regierung sei zu dem Schluss gelangt, dass die jüdischen Siedlungen in dem Palästinensergebiet nicht "per se" im Widerspruch zum internationalen Recht stünden.

(SE/AFP)