epa/Esteban Biba

USA: Illegale Einwanderer müssen in Mexiko warten

20.12.2018 19:38 Uhr

"Illegale Einwanderer", welche in den USA aufgegriffen werden, sollen bis zur endgültigen Entscheidung über ihr Verfahren in Mexiko verweilen.

Dies kündigte Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen am Donnerstag an. So sollten Einwanderer daran gehindert werden, noch vor Ende ihres Verfahrens vor einem Einwanderungsgericht in den USA unterzutauchen, wie dies derzeit häufig geschehe, erklärte die Ministerin.

Trumps Anti-Migrations-Rhetorik

US-Präsident Donald Trump hatte bereits vor den Kongresswahlen im November seine Anti-Migrations-Rhetorik verschärft und "Zeltstädte" für Asylbewerber an der Grenze zu Mexiko sowie ein und eingeschränktes Staatsbürgerschaftsrecht angekündigt. Zudem stationierte er tausende Soldaten an der Grenze zu Mexiko.

(an/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.