epa/Mark Schiefelbein

USA fordert Einlenken von China im Handelsstreit

27.2.2019 23:09 Uhr

Im Handelskonflikt zwischen China und den USA hat Washington nun weitreichende Änderungen in den Handelsbeziehungen von Peking gefordert. Neben höheren Importen von US-Waren durch die Chinesen dränge die US-Regierung auf "signifikante strukturelle Veränderungen", sagte der Handelsbeauftragte von US-Präsident Donald Trump, Robert Lighthizer, am Mittwoch in Washington.

Konkret nannte Lighthizer die Bereiche geistiges Eigentum und Technologietransfer.

Peking müsse dann die Zusagen auch einhalten

Außerdem müsse eine mögliche Vereinbarung beider Länder sicherstellen, dass die Führung in Peking ihre Zusagen auch einhalten werden, sagte Lighthizer. Derzeit sei es noch zu früh um zu sagen, ob die chinesische Seite auf die US-Forderungen eingehen werde.

Die Aussagen von Lighthizer stehen im Gegensatz zu Äußerungen von Präsident Trump. Dieser hatte sich im Verlauf der Woche optimistisch gezeigt, dass ein Handelsabkommen zwischen den USA und China schnell erreicht werden kann.

(an/dpa)