epa/Etienne Laurent

US-Präsidentschaftskandidatin Elizabeth Warren gibt auf

5.3.2020 22:15 Uhr

Medienberichte zufolge steigt US-Senatorin Elizabeth Warren aus dem Präsidentschaftsrennen der Demokraten aus. Mehrere US-Medien berichteten am Donnerstag, die linksgerichtete Politikerin werfe nach ihrem schlechten Abschneiden am Superwahltag "Super Tuesday" das Handtuch.

Am Mittwoch hatte bereits der Multimilliardär Michael Bloomberg seinen Wahlkampf beendet. Damit wird das Präsidentschaftsrennen der Demokraten zu einem Duell zwischen Ex-Vizepräsident Joe Biden und dem linken Senator Bernie Sanders.

Warren konnte in ihrem Heimatstaat nicht punkten

Die 70-jährige Warren hatte zwischenzeitlich als eine der chancenreichsten Anwärterinnen auf die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten gegolten. Bei den seit Anfang Februar laufenden Vorwahlen schnitt sie aber schlecht ab. Am "Super Tuesday" konnte sie in keinem der 14 Bundesstaaten gewinnen, an denen am Dienstag gewählt wurde - auch nicht in ihrem Heimatstaat Massachusetts.

Warren vertritt ähnliche Positionen wie Sanders. Sie warb im Wahlkampf für eine gesetzliche Krankenversicherung für alle sowie für höhere Steuern für Reiche. Die frühere Jura-Professorin hatte sich den Kampf gegen die Korruption auf die Fahnen geschrieben und wollte die Macht von Großkonzernen beschneiden.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.