Hürriyet

US-Konsulatsmitarbeiter aus Hausarrest entlassen

26.6.2019 10:46 Uhr

Ein türkisches Gericht entschied am Dienstag, einen türkischen Angestellten des US-Generalkonsulats in Istanbul und seine Familie aus gesundheitlichen Gründen aus dem Hausarrest zu entlassen. Der Konsulatsmitarbeiter darf jedoch das Land nicht verlassen, solange der Prozess gegen ihn noch laufe.

Nazmi Mete Cantürk, seine Frau und Tochter, die wegen angeblicher Verbindungen zur FETO angeklagt sind, standen seit Januar 2018 unter Hausarrest.

In der mündlichen Verhandlung vom 25. Juni lehnte Cantürk die Anklageschrift mit der Begründung ab, er sei kein Mitglied von FETÖ. Er bestritt auch die Anklage, mit Dutzenden von Personen in Kontakt gestanden zu haben, die wegen einer FETÖ-Mitgliedschaft untersucht werden, und sagte, er habe nur mit Beamten gesprochen, die er aufgrund seiner beruflichen Anforderungen kontaktieren müsse.

"Die Leute in diesen Büros sind Beamte, die vom Staat ernannt werden. Es ist mir unmöglich zu wissen, ob diese Leute Vorstrafen hatten", sagte er.

Cantürk sagte, dass er 2008 zusätzlich zu Bluthochdruck und Diabetes einen Herzinfarkt erlitten habe und regelmäßig seinen Arzt aufsuchen müsse. Jeffrey Hovenier, US-amerikanischer Geschäftsträger, begrüßte den Schritt.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.