afp

US-Kongresskammer untersucht Aufenthalt von Pence in Trump-Club

6.9.2019 21:40 Uhr

Weil Vizepräsident Mike Pence mit seiner Entourage in einem zum Trump-Konzern gehörenden Golfclub in Irland geblieben ist, ermittelt nun der US-Kongress. Der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses im Repräsentantenhaus, Elijah Cummings, teilte am Freitag mit, anscheinend habe Präsident Donald Trump persönlichen wirtschaftlichen Profit aus dem Aufenthalt von Pence und dessen vielköpfiger Begleitung in dem Luxusresort gezogen.

Sein Ausschuss sei nicht der Meinung, dass Steuerzahlergelder dafür verwendet werden sollten, "Präsident Trump persönlich, seine Familie und seine Unternehmen zu bereichern", erklärte Cummings. Der mögliche Missbrauch des Präsidentenamts zur Beförderung der Geschäfte von Trump-Clubs wird bereits von einem anderen Gremium des von den Demokraten kontrollierten Repräsentantenhauses untersucht. Der Justizausschuss startete kürzlich eine Untersuchung zu Trumps Plänen, den Gipfel der G7-Staatengruppe im kommenden Jahr möglicherweise in seinem Doral-Golfclub im Bundesstaat Florida abzuhalten.

Auf "Vorschlag" des Präsidenten

Pence hatte in dieser Woche während eines offiziellen Besuchs in Irland zwei Nächte im Trump International Golf Links & Hotel in Doonbeg übernachtet. Der Club liegt rund 300 Kilometer entfernt von Dublin, wo der Vizepräsident offizielle Termine hatte. Pences Stabschef Marc Short sagte, der Trump-Club sei auf "Vorschlag" des Präsidenten ausgewählt worden. Es habe sich nicht um eine "Anweisung" gehandelt.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.