imago/Zuma Press

US-Fußball-Nationalspielerinnen reichen Diskriminierungsklage gegen eigenen Verband ein

8.3.2019 21:41 Uhr

Passend zum Weltfrauentag haben 28 Fußball-Nationalspielerinnen der USA wegen Diskriminierung Klage gegen ihren eigenen Verband eingereicht.

Die Vorwürfe in der Klageschrift, die bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht worden war, reichen von schlechterer Bezahlung im Vergleich zu Männern bis hin zum schlechteren Zustand der Spielfelder, auf denen sie ihrem Job nachgehen. Sollte die Klage den Status einer Sammelklage erhalten, würden alle Spielerinnen, die sich das US-Trikot seit dem 4. Februar 2015 übergestreift hatten, einbezogen.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.