Hürriyet

US-Agentur hilft Istanbul bei seinem Verkehrschaos

23.9.2020 21:34 Uhr, von Andreas Neubrand

Die Stadtverwaltung von Istanbul hat von der US-Entwicklungsbehörde (USTDA) einen Zuschuss in Höhe von 4,27 Millionen Euro erhalten. Dies soll helfen die berüchtigten Verkehrsstaus der Stadt einzudämmen.

Die entsprechende Vereinbarung wurde am 22. September in Istanbul im Rahmen einer Zeremonie unterzeichnet. Dabei waren der Istanbuler Bürgermeister Erkem Imamoglu und der US-Botschafter in der Türkei, David M. Satterfield, anwesend.

Finanzierung eines Pilotprojekts

"Der USTDA-Zuschuss wird die Stadt bei der Modernisierung unterstützen. Finanziert werden soll ein Pilotprojekt, das die Überlastung der Straßen verhindern soll", heißt es in einer Erklärung.

Mit einer neuen Software soll der Istanbuler Straßenverkehr analysiert und optimiert werden. In Kombination mit anderen Sensoren und Netzwerktechnologien wird ein Datenanalysetool des Projekts aus North Carolina bereitgestellt. So ist es möglich, ein Echtzeitbild des Istanbuler Verkehrs zu erstellen.

Satterfield sagte, dass die US-Agentur sich der Unterstützung der Entwicklung intelligenter Städte verschrieben habe. "Wir freuen uns sehr, mit der Stadt Istanbul auf diesem Feld zusammenzuarbeiten", fügte er hinzu.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.