epa/Alex Hofford

Urteile gegen Hongkong-Aktivisten erwartet

8.4.2019 20:39 Uhr

Gegen die Anführer der "Regenschirm-Bewegung" wird nun am Dienstag die Urteile erwartet. Zu den Angeklagten in der südchinesischen Sonderverwaltungsregion gehören Abgeordnete des Parlaments, Akademiker sowie Studentenführer.

Wegen Aufwiegelung und zum Teil auch Verschwörung zur Störung der öffentlichen Ordnung drohen ihnen mehrjährige Haftstrafen.

"Ein Land, zwei Systeme"

Die prodemokratische Bewegung hatte 2014 Teile der sieben Millionen Einwohner zählenden asiatischen Wirtschafts- und Finanzmetropole wochenlang lahmgelegt. Seit ihrer Rückgabe 1997 an China wird die frühere britische Kolonie nach dem Grundsatz "ein Land, zwei Systeme" autonom als eigenes Territorium regiert. Als Reaktion auf die Proteste hat die kommunistische Führung in Peking die Zügel im Umgang mit Hongkong angezogen.

Die Bewegung hatte ihren Namen von den Regenschirmen bekommen, die damals gegen das Tränengas der Polizei und die brennende Sonne eingesetzt worden waren.

(an/dpa)