dpa

Unwetter: Mehrere Karnevalszüge in NRW müssen abgesagt werden

23.2.2020 14:06 Uhr

Wegen einer Warnung des DWD vor schweren Sturmböen mussten in Nordrhein-Westfalen einige Karnevalsveranstaltungen abgesagt werden - auch das "Kö-Treiben" in Düsseldorf und die traditionellen "Schull- und Veedelszöch" in Köln.

In Düsseldorf wurde das "Kö-Treiben" annuliert, wie das Comitee Düsseldorfer Carneval mitteilte. Begründet wurde die Entscheidung mit den Warnungen des Deutschen Wetterdienstes vor schweren Sturmböen. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht", erklärte CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann. Die Stände in der Düsseldorfer Altstadt und das Festzelt auf dem Burgplatz sollten demnach ab dem späten Nachmittag aber geöffnet werden. Für den Rosenmontagzug wurde zunächst nicht mit Einschränkungen gerechnet, weil das Wetter wieder besser werden sollte.

Ausfälle auch in Bochum, Essen, Haan und Xanten

Auch in Köln wurden aufgrund der Wetterlage die traditionellen "Schull- und Veedelszöch" aus Sicherheitsgründen abgesagt. Wie die Stadt Köln mitteilte, lösten sich wegen des starken Windes immer wieder Verkleidungen und ragten in den Zugweg. Um alle Teilnehmenden und alle Jecken am Zugweg zu schützen, könnten die Züge nicht stattfinden, hieß es auf der Website der Stadt. Laut einem Bericht des WDR fielen wegen der Wetterlage unter anderem auch die Sonntagszüge in Bochum-Wattenscheid, Essen-Kettwig, Haan und Xanten aus.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.