DHA

Unternehmensgründungen in der Türkei rückläufig

19.4.2019 19:14 Uhr

Im vergangenen Monat März wurden in der Türkei 7.057 Unternehmen gegründet, wie die türkische Union der Kammern und Börsen der Türkei TOBB am 19. April veröffentlichte. Die Zahl der neu gegründeten Unternehmen sank damit im März nach Angaben der Kammer um 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Dabei lagen die Märzzahlen allerdings wieder im rund 5,4 Prozent gegenüber Februarzahlen, in denen die Unternehmensgründungen noch niedriger angesiedelt waren. Die Zahlen der Kammer zeigten dabei auf, dass die neuen Unternehmen vorzugsweise im Bereich Handel, Bau und Produktion zu finden sind.

Unternehmensgründungen im ersten Quartal um knapp 8,6 Prozent rückläufig

Laut TOBB sind im letzten Monat insgesamt 640 türkische Unternehmen abgewickelt worden. Das bedeutet im direkten Jahresvergleich einen Rückgang von 12,6 Prozent. Die Datensätze zeigten ferner auf, dass im Monat März 1082 ausländische oder ausländisch finanzierte Unternehmen gegründet wurden. Laut TOBB hätten 563 dieser Unternehmen türkische, 80 iranische und 73 syrische Partner.

Vom TOBB wurden ebenso die Quartalszahlen veröffentlicht. Die besagten laut TOBB, dass in den ersten drei Monaten des Jahres die Unternehmensneugründungen auf 22.029 zurückgingen, was einem prozentualen Rückgang im Jahresvergleich von 8,59 Prozent entspricht. Im ersten Quartal gab es zudem 3192 Unternehmensschließungen. Die Zahl lag im Jahresvergleich zu 2018 noch bei 3564 Unternehmen, die ihre Pforten schlossen.

(Hürriyet.de)