HDN

Unterirdische Gänge der Hagia Sophia werden gescannt

1.8.2020 18:50 Uhr, von Andreas Neubrand

Die unterirdischen Durchgänge der Hagia Sophia, die sie belüften und ihre Bausubstanz erhalten, wurden 1484 gebaut. Nun wurden sie erstmals mit einem 3D-Scanner erfasst.

Das Projekt "3D-Scannen und Dokumentation der unterirdischen Strukturen der Hagia Sophia" wurde initiiert, als sie noch ein Museum war. Das Ganze geschah unter der Leitung der Fatih-Mehmet-Universität und dem Museumsdirektor der Hagia Sophia.

Tunnel sind die Adern der Hagia Sophia

"Die Tunnel sind wie die Adern der Hagia Sophia. Wenn sie restauriert ist, kann sie wieder atmen", sagte Hasan Firat Diker, Professor für Architektur und Design an der Fatih-Mehmet-Universität. Für das Projekt zeichneten Wissenschaftler etwa 900 Meter unterirdischer Durchlässe, die die Hagia Sophia belüften und vor Feuchtigkeit schützen.

"Wir lernen dabei jeden Tag dazu. Neben den bekannten Gängen haben wir auch noch unbekannte, neue entdeckt", sagte er. Die Ergebnisse der dreiwöchigen Studie sollen auf dem Internationalen Hagia-Sophia-Symposium, das am 24. Und 25. September in Istanbul stattfinden wird, vorgestellt werden.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.