imago/Rene Traut

UNHCR: Mehr als 2200 Flüchtlinge in 2018 im Mittelmeer gestorben

3.1.2019 10:46 Uhr

Laut UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR liegt die Zahl der Toten oder als vermisst gemeldeten Menschen im Mittelmeer für 2018 bei 2262. Das sind 877 weniger als 2017.

Die Zahl der Toten oder als vermisst gemeldeten Menschen liege bei 2262, teilte das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Donnerstag mit. Im Vorjahr waren demnach noch 3.139 Todes- oder Vermisstenfälle registriert worden. Die Gesamtzahl der über das Meer nach Europa gekommenen Menschen ging demnach von 172.301 im Jahr 2017 auf 113.482 zurück.

(be/afp)