imago/Jörg Schüler

Ungemütliches Wetter vor Neujahr

28.12.2018 15:45 Uhr

Das Jahr 2018 verabschiedet sich mit einer Mischung aus Regen, Schnee und Wind in Deutschland.

Am Samstag sorge ein Tief im Norden für Regen, am Sonntag bekomme auch der Osten und Süden Regen und Schnee ab, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach. Nur südlich der Donau und in Hochlagen des Schwarzwalds könne sich die Sonne für längere Zeit zeigen. Vor allem an der Küste blase einem der starke bis stürmische Wind den Regen ins Gesicht.

Schnee und Schneeregen gibt es laut Prognose in den östlichen Mittelgebirgen und im Osten Bayerns. Insbesondere in höheren Lagen des Erzgebirges könne es einiges an Neuschnee geben, auch vom Fichtelgebirge bis zum Bayerischen Wald seien ein paar Zentimeter zu erwarten. Am Sonntag ziehen die Niederschläge ab, an den Alpen kann es jedoch noch bis in den Nachmittag hinein schneien. In den übrigen Landesteilen ist es meist trocken und mit 3 bis 9 Grad recht mild.

An Silvester beruhigt sich das Wetter. Der Wind nehme ab, es bleibe bewölkt. Nur mit etwas Glück kann es kurze Auflockerungen geben, am ehesten im Südwesten. Daran ändert sich laut DWD auch in der Silvesternacht wenig.

(be/dpa)