imago images / Rolf Zöllner

Unfallursache: Epileptischer Anfall

9.9.2019 15:48 Uhr

In einigen Kreisen Deutschlands kursierte sehr schnell und ohne jeden echten Anhaltspunkt die Aussage, der tragische Unfall von Berlin, bei dem vier Menschen ihr Leben verloren hatten, sei ein Terroranschlag gewesen. Dabei gab es früh die Annahme aus Polizeikreisen und von Verkehrssicherheitsexperten, ein medizinischer Notfall beim Fahrer, der plötzlich und erwartet auftrat, könne mit großer Wahrscheinlichkeit unfallursächlich gewesen sein. Das verdichtet sich immer mehr, denn wie die dpa aus Ermittlerkreisen erfuhr, deuten etliche Erkenntnisse auf einen epileptischen Anfall des Fahrers hin, durch den er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Der Grund für den schweren Autounfall mit vier Toten in Berlin könnte nach ersten Hinweisen und Erkenntnissen ein epileptischer Anfall des Fahrers gewesen sein. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Ermittlerkreisen. Ein Sprecher der Polizei wollte das am Montag weder bestätigen noch dementieren. Die Polizei hatte nach dem Unfall mitgeteilt, dass es Hinweise auf einen medizinischen Notfall gegeben habe. Zuvor hatten «Berliner Morgenpost» und «Tagesspiegel» darüber berichtet.

Polizeipräsidentin Barbara Slowik sagte am Rand des Innenausschusses: «Wir schließen nach wie vor definitiv medizinische Gründe nicht aus.» Die Polizei will nun mit Hilfe der Krankenakte des Fahrers und einer Blutuntersuchung klären, ob er krank war und die Hinweise auf den Anfall stimmen. Die 67-jährige polnische Beifahrerin habe zudem angegeben, noch vor Fahrtantritt habe der Fahrer ein Medikament genommen, das er normalerweise wegen seiner Epilepsie nehmen müsse.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.