Hürriyet

UNESCO ernennt türkisches Brettspiel Mangala zum Weltkulturerbe

18.12.2020 14:51 Uhr

Das türkische Strategie-Brettspiel Mangala ist von der UNESCO ins Weltkulturerbe aufgenommen worden. Damit stehen nun schon 20 Kulturgüter aus der Türkei in der offiziellen Liste der Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UN).

Mangala wurde während der osmanischen Zeit vor allem in Palästen, Gasthäusern und Innenhöfen von Moscheen gespielt. Das Brettspiel ist auch heute noch sehr beliebt und gilt als kulturverbindend. Das türkische Außenministerium lobte die UNESCO und erklärte, dass die Türkei "entschlossen fortfahren wird, unsere kulturellen Werte, die von unserer tief verwurzelten Geschichte geerbt wurden, zu bewahren, zu pflegen und zu fördern." Erst vor wenigen Tagen war das türkische Objekt "Kunst der Miniatur“ von der UNESCO ins Weltkulturerbe aufgenommen worden.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.