HDN

UN schließt syrischen Grenzübergang für Hilfslieferung

14.7.2020 12:11 Uhr, von Andreas Neubrand

Die Türkei zeigt sich enttäuscht, dass die Vereinten Nationen den Zugang für humanitäre Hilfe für Syrien an der Grenze zwischen Öncüpinar und Bab al-Salam geschlossen haben.

Damit wird der humanitäre Zugang für etwa 1,3 Millionen Zivilisten in Aleppo erschwert und man würde der Türkei weitere Verantwortung aufbürden, so das türkische Außenministerium.

Hilfe für Aleppo beschlossen

Die Vereinten Nationen haben ihre Hilfe für Syrien für ein Jahr beschlossen. Die gesamte Hilfslieferung wird dabei nur über einen Grenzübergang geliefert.

Die Verhandlungen liefen schleppend, weil man das Veto Russlands verhindern musste. Die von Deutschland und Belgien eingebrachte Resolution wurde von dreizehn Ländern unterstützt. Russland, China und die Dominikanische Republik haben sich der Stimme enthalten.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.