epa/Darren England

Umsatz und Gewinn sprudeln deutlich

23.7.2019 23:52 Uhr

Im zweiten Quartal konnte der amerikanische Getränkekonzern Cocoa Cola seinen Gewinn gesteigert. Grund ist die hohe Nachfrage nach weniger zuckerhaltigen Softdrinks.

Verglichen mit dem Vorjahreswert stieg der Gewinn um 13 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar (2,3 Mrd Euro), wie der Pepsi-Rivale am Dienstag mitteilte. Der Umsatz legte um 6 Prozent auf 10,0 Milliarden Dollar zu. Coca-Cola schlug sich damit etwas besser als erwartet und hob den Geschäftsausblick an. Die Aktie reagierte vorbörslich mit einem deutlichen Kursanstieg.

Erfolg durch "Stranger Things"

Wegen veränderter Verbrauchervorlieben und Gesundheitstrends setzt Coca-Cola schon länger verstärkt auf weniger zuckerhaltige Getränke. So blieb der Verkaufsschlager "Zero Sugar"-Cola dem Unternehmen zufolge auch im vergangenen Quartal sehr gefragt. Coca-Cola hob zudem eine Werbepartnerschaft mit Netflix bei der neuen Staffel der Hitserie "Stranger Things" als besonderen Erfolg hervor. Darüber hinaus setzt der Konzern große Hoffnungen auf Energy-Drinks und auf Kaffee-Produkte der zugekauften britischen Kette Costa Coffee.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.