imago/Christoph Worsch

Umfrage: Die Grünen werden in diesem Jahr immer beliebter

27.12.2018 14:59 Uhr

Im Vergleich zum Januar dieses Jahres verbesserten sich die Grünen um acht Prozentpunkte auf 20 Prozent am Jahresende, wie die Sender am Donnerstag mitteilten.

Die SPD rutschte demnach als Verlierer des Jahres von 20 Prozent im Januar auf 14 Prozent im Dezember ab. Auch die Union büßte im Forsa-Trendbarometer für RTL und n-tv an Zustimmung ein. CDU/CSU verschlechterten sich von 34 auf 31 Prozent. FDP und Linke verloren jeweils einen Prozentpunkt und liegen aktuell bei acht Prozent. Die AfD verbesserte sich seit Januar um drei Prozentpunkte auf 13 Prozent.

Der Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner, wertete die Zahlen als Beleg dafür, "dass das politische System in Deutschland trotz aller Turbulenzen doch weitgehend stabil geblieben ist". Zwar setze sich der Niedergang der SPD weiter fort, doch mit den erstarkenden Grünen könne die Union als mit Abstand stärkste Kraft derzeit eine Regierung bilden.

Die AfD stößt nach Ansicht Güllners an ihre Grenzen. Der höhere Wert im Vergleich zum Januar könne nicht darüber hinwegtäuschen, "dass die Partei seit der Bundestagswahl anders als von manchen prophezeit ihr Wählerpotenzial nicht vergrößern konnte". Bei der Wahl im Jahr 2017 hatte die AfD 12,6 Prozent der Stimmen bekommen.

Für das aktuelle Trendbarometer befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa vom 17. bis 21. Dezember 2504 Wahlberechtigte. Im Januar wurden 2003 Bürger befragt. Die statistische Fehlertoleranz liegt den Angaben zufolge bei 2,5 Prozentpunkten.

(sis/afp)