epa/Ecuadoran Presidential Official

UK will Assange nicht an ein Land mit Todesstrafe ausliefern

11.4.2019 20:29 Uhr

Großbritannien will den Gründer von Wikileaks Julian Assange nicht an ein Land ausliefern, in dem noch die Todesstrafe gilt, so das Statement von Ecuadors Präsident Lenin Moreno. Damit kommt London dem Gesuch von Ecuador nach.

In einem Video, welches er bei Twitter veröffentlicht hat, erklärte Moreno: "In Abstimmung mit unserem großen Einsatz für Menschenrechte und Internationalen Gesetzen, bitten wir Großbritannien die Garantie abzugeben, Mr. Assange nicht in ein Land auszuliefern, in dem ihm Folter oder die Todesstrafe droht."

"Die britische Regierung hat dies, mit Übereinstimmung mit ihren eigenen Regeln, in einem Brief bestätigt."

(an/reuters)