imago images / Rene Traut

Uhren auf Winterzeit zurückgestellt

27.10.2019 9:50 Uhr

Der Wecker hat in Deutschland und den meisten Ländern Europas am Sonntag morgen eine Stunde später als sonst geklingelt - und das ganz, ohne verschlafen zu haben, denn die Uhren sind um eine Stunde von drei auf zwei Uhr zurückgestellt worden. Seitdem gilt wieder die Normalzeit - oft auch Winterzeit genannt.

Über den Sinn der Umstellung wird seit langem gestritten. Die Europäische Union will sie abschaffen, umstritten ist aber, ob dann ständig die Winter- oder aber die Sommerzeit gelten soll. Die Deutsche Bahn meldete, die Umstellung sei problemlos verlaufen, es sei zu keinen Störungen gekommen.

Für einen technisch reibungslosen Ablauf der Umstellung sind die Experten der Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig zuständig. Sie programmieren einen Zeitsender im hessischen Mainflingen, der das Signal zur Umstellung aussendet. Die Umstellung gibt es hierzulande seit 1980, sie ist in allen EU-Mitgliedsstaaten einheitlich geregelt.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.