afp

U17: 1. FC Köln entzaubert den BVB und Youssoufa Moukoko

16.6.2019 15:19 Uhr

Es ist die dritte Meisterschaft in der Vereinsgeschichte der U17-Junioren vom 1.FC Köln. 1990 und 2011 konnte man bereits Meisterehren feiern. Im Finale setzen sich die jungen Geißböcke vom Effzeh - die sich im Halbfinale gegen die Junioren des FC Bayern München behaupteten - gegen den Favoriten Borussia Dortmund durch. Da half auch das BVB-Supertalent Youssoufa Moukoko nicht weiter, der im Finale seinen 50. Saisontreffer erzielte. Am Ende hatte Köln in Dortmund verdiente mit 3:2 die Nase vorne.

Jacob Jansen (14./21.) und Heiko Sponsel (47.) erzielten vor 10.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion Rote Erde in Dortmund die Tore der Rheinländer. Moukoko (35.) und Ansgar Knauff (43.) hatten zwischenzeitlich für den BVB ausgeglichen, der seine erste Saisonniederlage kassierte. BVB-Kapitän Rilind Hetemi (37.) vergab zudem einen Foulelfmeter.

BVB konnte zweimal ausgleichen

Der erst 14 Jahre alte Moukoko, der gegen teils drei Jahre ältere Jugendliche spielt, traf zum insgesamt 50. Mal in der laufenden Saison. In der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga hatte er mit 46 Toren bereits die seit 2013 bestehende Bestmarke des Schalkers Donis Avdijaj (44/heute vereinslos) übertroffen.

Die Kölner, die im Halbfinale Bayern München mit Trainer Miroslav Klose ausgeschaltet hatten, profitierten bei ihren ersten beiden Toren jeweils vom unglücklich agierenden BVB-Keeper Leon Klußmann. Die Schwarz-Gelben machten trotz des Rückstands aber den insgesamt gefährlicheren Eindruck. Nach dem verdienten Ausgleich fanden sie auf die erneute FC-Führung aber keine Antwort mehr.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.