imago/Le Picorium

Tusk: Viel Platz in der Hölle für Brexitiers

22.3.2019 9:22 Uhr

Mit einem erneuten Kommentar zur Hölle hat EU-Ratschef Donald Tusk die Brexit-Debatte befeuert. "Unserem Papst zufolge ist die Hölle immer noch leer und das bedeutet, dass es noch viel Platz gibt."

Das antwortete er in der Nacht zum Freitag in Brüssel auf die Frage, ob die Hölle seiner Meinung nach für jene Abgeordneten vergrößert werden sollte, die kommende Woche erneut gegen den vorliegenden Brexit-Vertrag stimmen sollten.

Sein Sprecher warf unter dem Gelächter der anwesenden Journalisten ein, dies sei ein guter Moment, die Pressekonferenz zu beenden. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker rief den Anwesenden noch nach: "Gehen Sie nicht in die Hölle."

Nicht der erste teuflische Kommentar

Tusk hatte bereits Anfang Februar mit einem Kommentar zur Hölle für Verärgerung in Großbritannien gesorgt. Damals sprach er von einem "besonderen Platz in der Hölle" für jene Brexit-Verfechter, die keinen Plan für den EU-Austritt hätten.

Die verbleibenden 27 EU-Staaten hatten sich am Donnerstagabend unter bestimmten Bedingungen auf einen Brexit-Aufschub bis zum 22. Mai geeinigt. Dafür müsste das Parlament dem Austrittsvertrag nächste Woche allerdings zustimmen.

(an/dpa)