imago/i Images

Turner-Preis für moderne Kunst wird vergeben

4.12.2018 13:00 Uhr

Am Dienstagabend wird der Preisträger der wichtigsten britischen Auszeichnung für moderne Kunst bekanntgegeben. Das Ziel des Turner-Preises ist es junge britische Kunst und Künstler zu fördern. Zu den vier Nominierten gehört das Kunst- und Recherchekollektiv Forensic Architecture.

Es klärt mit Videos, Fotos und maßstabsgetreuen Modellen Polizei- und Militäraktionen sowie Verbrechen auf. Eine Chance auf den Turner-Preis haben auch die Künstler Naeem Mohaiemen, Charlotte Prodger und Luke Willis Thompson.

Die Auszeichnung ist nach dem englischen Maler William Turner (1775-1851) benannt und wird seit 1984 vergeben. Das Preisgeld für den Gewinner beträgt 25.000 Pfund (etwa 28 000 Euro). Die anderen Nominierten bekommen jeweils 5000 Pfund. Die Vergabe der Auszeichnung wird von der Londoner Tate Gallery organisiert.

Im vergangenen Jahr hatte Lubaina Himid als erste schwarze Künstlerin den Turner-Preis bekommen. Unter den Preisträgern sind bislang erst zwei Deutsche: der Fotograf Wolfgang Tillmans (2000) und die Malerin Tomma Abts (2006).

(be/dpa)