DHA

Turkish Airlines startet am 18. Juni die internationalen Flüge – Deutschland ist dabei

2.6.2020 12:45 Uhr

Nachdem der Normalisierungsprozess in der Türkei nach den Maßnahmen gegen das Coronavirus begonnen hat, werden die Flüge am Flughafen Istanbul wieder aufgenommen – mit den Inlandsflügen startend. Während Turkish Airlines THY angekündigt hat, ab dem 4. Juni mit Flügen von Istanbul aus in 34 Städte zu Inlandszielen in der Türkei abzuheben, wurde am heutigen Dienstag offiziell angekündigt, dass internationale Flüge am 18. Juni starten werden. Und Deutschland ist mit dabei.





Nach Aufhebung der Reisebeschränkung werden die Flüge in die von THY bezeichneten Städte fortgesetzt. Das IGA Hygiene-Team misst die Körpertemperatur der Passagiere und fordert zum Social Distancing auf. Die neuen Geräte vor den Röntgengeräten an den Eingangstüren des Flughafens dienen zur Reinigung des Passagiergepäcks mit ultraviolettem Licht.


Die teilstaatliche Fluggesellschaft der Türkei, Turkish Airlines THY, die nach dem Normalisierungsprozess Inlandsflüge gestartet haben, werden ab dem 18. Juni den internationalen Flugverkehr aufnehmen. In der Erklärung des Pressesprechers von Turkish Airlines, Yahya Üstün, heißt es: "Von Basel nach Gaziantep, von Frankfurt nach Elazig (Beispieldestinationen, Anmerkung der Redaktion) ... wir werden am dem 18. Juni direkt von 16 Städten in Europa zu 14 Punkten in der Türkei fliegen. Wir unsere Gäste in kürzerer Zeit zu ihren Lieben bringen."


Turkish Airlines, fliegt von Istanbul aus ab dem 4. Juni zu folgenden offiziell angekündigten 34 Destinationen in der Türkei: Adana, Adiyaman, Agri, Amasya, Ankara, Antalya, Batman, Bingöl, Bodrum, Dalaman, Diyarbakır, Elazig, Erzincan, Erzurum, Gaziantep, Hatay, Igdir, Isparta, Izmir, Kahramanmaras, Malatya, Mardin, Mus, Nevsehir, Ordu-Giresun, Samsun, Sinop, Sivas, Sanliurfa, Trabzon und Van.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.